DSGVO Impressum
Doris Hahn Rechtsanwältin

:: Betreuung

Für das Betreuungsrecht habe ich mich von Beginn meiner Selbständigkeit an interessiert. Dieses ist 1993 grundlegend reformiert worden und seitdem spricht man bei Erwachsenen nicht mehr von Vormundschaft, sondern eben von einer Betreuung. Der "Ruf " des Vormundschaftsrechtes ist schwierig, da viele dabei nur an Entmündigung denken. In der Tat ist es aber so, dass man als Betreuer von älteren Menschen, die gesundheitlich nicht mehr in der Lage sind, alle ihre Angelegenheiten selbständig zu regeln, diesen dazu verhelfen kann, länger selbständig zu bleiben, indem man etwa jede Form von ambulanten Hilfen organisiert, notwendige Anträge für sie stellt etc. und so insgesamt dafür sorgt, dass die Betroffenen so lange wie möglich in der eigenen Wohnung bleiben können.

Ich berate darüber hinaus diejenigen, die für den Krankheitsfall vorsorgen wollen und mit einer entsprechenden Vollmacht einen nahen Angehörigen oder sonst eine Vertrauensperson ausstatten wollen, die dann im Krankheitsfall für sie handeln können soll. Nicht immer muss dies eine notarielle Vollmacht sein. Hier kommt es eben auf den Einzelfall an.